Anmelden
Warenkorb     
Schnellbestellung     
 



Passwort vergessen

Anmelden
 
VELOPLUS: Ausrüstung für Abenteuer

Veloförderung

Défi Velo | Bike to work | Velo-Mittwoch | Bikeable.ch | Abstand ist Anstand | Veloförderung im Betrieb

Défi Velo

Défi Velo

Das Velo wird von Jugendlichen immer weniger benützt. Und genau dieses Problem will Défi Velo lösen. Ihr Ziel: Dem Negativtrend entgegenwirken und gleichzeitig die Verkehrssicherheit der 15- bis 20-Jährigen stärken. www.defi-velo.ch

Dass Jugendliche immer weniger Velo fahren ist ein offenes Geheimnis. Denn heute fahren halb so viele Jugendliche Velo, wie in den 90er-Jahren. Ein negativer Trend, den es zu stoppen gilt. Das dachten sich auch die Initianten von Défi Velo, welche die Aktion ins Leben riefen. 2010 wurde diese von PRO VELO Region Lausanne lanciert und von Label Vert GmbH konzipiert und entwickelt. Die erste Austragung fand im Grossraum Lausanne statt und war mit 400 Teilnehmenden sehr erfolgreich. Anschliessend wurde der Anlass auf die ganze Romandie ausgedehnt. 2015 fand Défi Velo erstmals in der Deutschschweiz statt.

Défi Velo animiert die Jugendlichen auf spielerische Art und Weise, das Velo wieder mehr zu benützen. Als Klasse angemeldet, erleben die Schülerinnen und Schüler während drei Stunden, die auf das ganze Schuljahr verteilt werden, die Vielfalt des Velofahrens. Sie lernen, sich im Strassenverkehr sicherer zu fühlen, indem das Verhalten im Kreisverkehr und das Linksabbiegen geübt werden. In Parcours und beim Velo-Polo sind Geschicklichkeit gefragt. Um das Velo bei einer Panne notfalls selbst reparieren zu können, steht auch das Wechseln eines Schlauches und der allgemeine Unterhalt im Stundenplan. In Gruppen von fünf bis acht Teilnehmenden lernen die Schülerinnen und Schüler all dies aus erster Hand – nämlich aus der eines ausgebildeten Leiters.

Spannend wird es aber erst nach den drei Stunden. Denn dann wird anhand der Punktzahl festgestellt, ob sich die Klasse für den Final qualifiziert hat. Bei mindestens 2/3 der Gesamtpunktzahl steht dem Einzug in den Final nichts mehr im Weg.

Im Juni findet dann eben dieser Final für die qualifizierten Klassen statt. Auf einer spannenden Orientierungsfahrt auf dem Velo durch die Stadt sind Strategie, Tempo und Kreativität gefragt. Natürlich dürfen dabei die Verkehrsregeln nicht vergessen werden. Zu gewinnen gibt’s den Défi Velo-Wanderpokal.

Wir finden, dass Défi Velo ein unterstützenswertes Projekt ist. Deshalb sind wir, Veloplus, als Silbersponsor mit an Bord und unterstützen Défi Velo mit Material und Teampreisen.

Bike to work

Bike To Work

Als Hauptsponsor unterstützen wir von Veloplus schon seit vielen Jahren die Gesundheitsförderungsaktion bike to work. Während zwei Monaten fahren mehr als 54'000 Angestellte von über 1'900 Firmen mit dem Velo zur Arbeit und wir sponsern Sachpreise für alle Teilnehmer. www.biketowork.ch

2005 fiel der Startschuss für die erste bike to work Challenge. Zu Beginn nahmen nur rund 20 Betriebe und 1600 Teilnehmer teil. Bis heute hat sich die Teilnehmerzahl vervielfacht. Heute sind es über 54'000 Teilnehmer, die während den Monaten Mai und Juni ihr Velo auf ihrem Arbeitsweg einsetzen. Gemeinsam werden so rund 12 Millionen Kilometer zurückgelegt.

Die Unternehmen können sich im Vorfeld für die Aktion anmelden und übernehmen die Teilnahmegebühren für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Angestellten selbst bilden Viererteams und fahren an möglichst vielen Tagen mit dem Velo zur Arbeit. Die gefahrenen Kilometer tragen sie entweder manuell im Challenge-Kalender ein oder lassen während der Fahrt das GPS laufen. Wer an mindestens der Hälfte seiner Arbeitstage das Velo eingesetzt hat, nimmt automatisch an einer Hauptverlosung teil.

Bike to work ist eine Aktion von Pro Velo Schweiz. Ziel der Aktion ist es, das Velo als gesundheitsförderndes, energiesparendes und nachhaltiges Verkehrsmittel zu fördern. Da die Veloförderung für Veloplus ein zentrales Anliegen ist, unterstützen wir seit vielen Jahren die Aktion bike to work als Hauptsponsor und nehmen als Betrieb an der Challenge teil.

Velo-Mittwoch

Velo-Mittwoch

Der Velo-Mittwoch ist eine Aktion von Pro Velo. Jeden Mittwoch kann man um einen ausgewählten Preis fahren. Veloplus unterstützt die Aktion als Preissponsor und will so die Bevölkerung animieren, möglichst viele Kilometer auf dem Velo zurück zu legen. www.velomittwoch.ch

Willst du deiner Fitness etwas Gutes tun und dabei noch die Umwelt schonen? Dann ist der Velo-Mittwoch genau das Richtige für dich und so geht’s: Ab Anfang März können sich die angemeldeten Personen jeden Mittwoch einen Wunschpreis aus einer Auswahl herauspicken und darum fahren. Erreicht man bis um Mitternacht die geforderte Anzahl Kilometer, ist man direkt in der Auslosung für den tollen Preis.

Ziel der Aktion ist es, die Freude am Velofahren zu fördern. Oftmals sind Autofahrten kürzer als 3 Kilometer. Diese Strecken könnte man gut auch mit dem Velo zurücklegen. Durch den Anreiz von tollen Preisen soll die Lust am Velofahren gefördert werden. Auch wir von Veloplus engagieren uns für die Veloförderung und sind daher seit zwei Jahren Hauptsponsor der Aktion.

Bikeable.ch

bikeable.ch

Bikable.ch ist eine Plattform, die für Velofahrer gefährliche oder unübersichtliche Stellen aufzeigt. Die Spots werden von der Community online dokumentiert und so wird für eine bessere Veloinfrastruktur gesorgt. Da eine gute Veloinfrastruktur ein Anliegen von Veloplus ist, unterstützen wir das Start-Up als Partner. bikeable.ch

Jeder Velofahrer kennt Stellen, die auf dem Zweirad unübersichtlich oder zuweilen sogar gefährlich sind. Bikable.ch hat es sich zum Ziel gemacht, genau diese Stellen, aber auch gut gelöste Passagen, zu sammeln und mit der Velo-Community zu teilen. Andere Velofahrer können die einzelnen Spots kommentieren, weitere Informationen zufügen oder mit Upvotes auf die Dringlichkeit des Spots hinweisen.

Ziel der Plattform ist es, die Diskussion über die Veloinfrastruktur anzuregen, Ideen zu sammeln aber auch eine Dokumentation der Veloinfrastruktur zu gewährleisten. Die Informationen werden einfach und übersichtlich auf einer Karte dargestellt und sind für Planer, Städte, Politiker usw. einfach zugänglich. Kleinere Problemstellen sollen möglichst schnell aus dem Weg geschafft werden. Bei grösseren Problemen soll der politische Druck durch bikeable.ch erhöht werden.

Veloplus unterstützt bikeable.ch als Partner. Monatlich können bikeable.ch-User Veloplus Gutscheine im Wert von 100, 50 und 20 Franken gewinnen. Das Projekt wird ausserdem von Pro Velo Zürich unterstützt.

Abstand ist Anstand

Abstand ist Anstand

Pro Velo Schweiz will mit der Kampagne Abstand ist Anstand einen 1.5 Meter Mindestabstand beim Überholen eines Velofahrers gesetzlich verankern. Veloplus unterstützt dieses Anliegen, da uns die Sicherheit im Strassenverkehr und der gegenseitige Respekt ein Anliegen ist. www.1m50.ch

Jeder 10. Velounfall passiert, weil der Velofahrer zu eng überholt wird. Dies kann verhindert werden. Pro Velo Schweiz will einen Mindestüberholabstand von 1.5 Metern gesetzlich verankern. Damit soll das Velofahren sicherer gemacht werden, so dass mehr Menschen aufs Velo steigen.

Ein Blick über die Landesgrenzen zeigt, dass unsere Nachbarn da bereits weiter sind. In den Niederlanden, Belgien und in Polen muss man einen Überholabstand von 1 Meter einhalten. Portugal und Spanien gehen da sogar noch einen Schritt weiter und definieren einen Abstand von 1.5 Meter.

Um sich für ein solches Anliegen Gehör zu verschaffen, ist ein politischer Vorstoss nötig. Deshalb wurde im Dezember 2017 eine Interpellation dem Bundesrat überreicht. Dieser lehnte die Interpellation zwar ab.

Veloplus plädiert weiter für gegenseitigen Respekt und ein Miteinander auf den Strassen.

Veloförderung im Betrieb

BikeToWork

Im eigenen Unternehmen stellt Veloplus für seine Mitarbeiter eine umfassende Veloinfrastruktur bereit: An allen Standorten gibt es Indoor-Veloabstellplätze, Standpumpen sorgen für den richtigen Druck und Schmiermittel lässt die Kette sauber laufen. Nach der Fahrt bei heissen Temperaturen sorgt eine Dusche für Abkühlung. Zudem sind die Garderoben mit persönlichen Schränken ausgestattet.
In der betriebseigenen Werkstatt können Veloplus-Angestellte Reparaturarbeiten erledigen und neues Velozubehör montieren. Und dank den Betriebsvelos ist das Mittagessen bei grossem Hunger noch schneller auf dem Teller. Das Angebot kommt an: Jahr für Jahr legen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weit über unzählige Kilometer Arbeitsweg mit dem Velo zurück – mehr als 67‘000 Kilometer alleine während der bike to work Aktion im Mai und Juni 2015.


Zahlarten

 
 

Versand & Kosten

Ihre Zubehör-Bestellung wird mit der Schweizer Post versendet. Ab einem Bestellwert von CHF 100.- (Velos ab 1000.-) liefern wir innerhalb der Schweiz versandkostenfrei.
Zahlungsoptionen

Geprüfter Service

  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung
  • Datenschutz

Newsletter

Jetzt anmelden für exklusive Angebote, Gutscheinaktionen und persönliche Empfehlungen.

Anmelden

 

SOCIALMEDIA

 
 
 
Die Förderung des Velos als gesundes und umweltfreundliches Verkehrsmittel ist für Veloplus zentral. Deshalb unterstützen wir bike to work als Hauptsponsor. Mehr erfahren!