bis 17.30 Uhr bestellt – morgen geliefert
online bestellen – im Laden abholen
Beratung und Veloservice in allen Läden

PECTOR MIPS

Varianten

CHF 199.00
Versandkostenfrei

Bitte zuerst eine Variante auswählen

Detailinfo
Bewertungen
Der PECTOR MIPS erfüllt als einer der ersten Bikehelme die Norm NTA 8776 für schnelle E-Bikes bis 45km/h. Der Helm erfüllt somit im Nacken- und Schläfenbereich die erhöhten Sicherheitsanforderungen und überzeugt durch sportliches Design und hochwertige Verarbeitung.

KED kombiniert am PECTOR als bisher einziger Hersteller ein im Hinterkopfhaltesystem voll integriertes MIPS (Multi Impact Protection System s. unten) mit einem BOA-Drehverschluss zur Weitenanpassung. Das
Visier ist in der Höhe 3-stufig verstellbar.

Der Kinnriemen schliesst mit einem praktischen Fidlock Magnetverschluss.

Gewicht ca. 380g. (D)

NTA 8776: Helmnorm für schnelle E-Bikes bis 45km/h
Um dem hohen Tempo von schnellen E-Bikes und dem damit einhergehenden Verletzungsrisiko gerecht zu werden, hat die Niederlande als erstes Land per 1. Januar 2017 die für schnelle E-Bikes gültige Helmnorm NTA 8776 eingeführt. Aufbauend auf die seit 1996 gültige EN 1078 für Velohelme, verbessert die NTA 8776 die Sicherheit durch einen verstärkten Schläfenbereich und eine am Hinterkopf tiefer gezogene Helmschale.

Die Beschlagnahmung von zwei schnellen E-Bikes durch die italienische Polizei hat 2016 für Schlagzeilen gesorgt. Grund für das drastische Vorgehen war, dass ein für Italien nicht gesetzeskonformer Helm getragen wurde! Während in der Schweiz, Lichtenstein und Deutschland ein herkömmlicher Velohelm ausreicht, muss in Frankreich, Italien und Österreich ein Motorradhelm ohne Kinnbügel getragen werden. Bis zur EU-weiten Harmonisierung der Gesetzgebung empfehlen wir, sich über die aktuell geltenden Vorschriften im Reiseland zu informieren.

MIPS Multi-Impact-Protection-System
In Europa verkaufte Helme müssen als Mindestsicherheitsanforderung die EN 1078 erfüllen. Die Helme werden dazu im Labor auf vertikale Schläge in einem 90°-Winkel getestet. Bei realen Stürzen schlägt der Helm jedoch meistens in einem Winkel zwischen 30-45° auf. Die MIPS-Technologie berücksichtigt die realen Sturzbedingungen und basiert auf einem an Gummiankern schwimmend aufgehängten Kunststoffeinsatz, der bei einem Sturz durch leichtes Weggleiten der Helmschale Aufprallenergie absorbiert. Mit MIPS wird bei 25km/h und einem Aufprallwinkel von 45° die auf den Kopf wirkende Stossenergie um bis zu 40% verringert (s. mipshelmet.com). MIPS wird von mehr als 50 Herstellern (Velo-, Ski- und Motorrad) eingesetzt.

%
Treue- und Eintauschrabatte
Telefonberatung0840 444 777
Montag – Freitag 09.00 – 18.00 Uhr Samstag 09.00 – 16.00 Uhr

VELONEWS - damit Sie auf dem Laufenden bleiben

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie monatlich spannende Velo-Geschichten, Exklusive Angebote und Persönliche Empfehlungen. Als VELONEWS-Abonnent profitieren Sie von regelmässigen Gutscheinaktionen.