bis 17.30 Uhr bestellt – morgen geliefert
online bestellen – im Laden abholen
Beratung und Veloservice in allen Läden

Veloplus-Tipp #132

Die Unterschiede zwischen Schutzblech und Spritzschutz

Schutzbleche halten Gesicht, Gesäss und Rückenpartie trocken. Zudem schützen sie Kleidung und Velo vor Dreck. Während sich Stutzbleche mit Festmontage besser für Alltags- und Tourenvelos eignen, ist der kleine, aerodynamische Spritzschutz optimal fürs Rennvelo. Schutzbleche mit einfacher Halterung an Gabel und Hinterbau machen das Mountainbike blitzschnell für die nächste Schlammfahrt startklar.

Schutzblech mit Festmontage

Das «klassische» Schutzblech mit Festmontage eignet sich besonders gut für Stadt- und Tourenvelos. Es deckt einen Grossteil des Rades ab und schützt zuverlässig. Dank der festen Montage bewegt es sich auch bei Kontakt mit Randsteinen und Unebenheiten kaum und so entstehen keine Kontaktpunkte mit dem Rad durch Verschiebungen des Schutzblechs. 

Der Spritzschutz

Kleiner kommt der typische Spritzschutz für das Rennvelo daher. Hier liegt der Fokus auf minimalem Gewicht und strategischer Platzierung. Die Montage über die Schnellspanner funktioniert schnell und einfach.

Ausstattung fürs Mountainbike

Schutzbleche mit einfacher Halterung an Gabel und Hinterbau machen das Mountainbike sekundenschnell für die nächste Schlammfahrt bereit. Hat Ihr Velo eine Federgabel, können Sie Modelle verwenden, die einfach an den Schaft und hinten an die Sattelstütze geklemmt werden. Leichter im Gewicht und noch schneller montiert sind Spritzschütze für die Sattelstütze. Durch die kleineren Masse ist die Schutzwirkung weniger ausgeprägt, als bei anderen Modellen.

VELONEWS - damit Sie auf dem Laufenden bleiben

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie monatlich spannende Velo-Geschichten, Exklusive Angebote und Persönliche Empfehlungen. Als VELONEWS-Abonnent profitieren Sie von regelmässigen Gutscheinaktionen.