bis 17.30 Uhr bestellt – morgen geliefert
online bestellen – im Laden abholen
Beratung & Veloservice in allen Läden

Veloplus-Tipp #157

Mehr Stauraum dank des richtigen Gepäckträgers

Wer mit viel Gepäck unterwegs ist, kommt um die Montage eines Trägers an der Gabel nicht herum. Dank des Gepäckträgers kann zusätzliches Gewicht transportiert und das Gepäck optimal verteilt werden. Auch für den Alltagsfahrer empfiehlt sich der Gepäckträger. So kann ein Velokorb installiert werden und die Einkäufe müssen nicht länger am Rücken getragen werden.

Richtig bepackt

Für längere Touren empfiehlt es sich, das Gewicht gleichmässig auf dem Velo zu verteilen. Dadurch verbessert sich das Fahrverhalten des Velos und reduziert das Risiko möglicher Pannen wie Speichenbrüche, Felgenschäden oder Reifenpannen. Am Tourenvelo kombiniert man daher sinnvollerweise einen stabilen Heckträger mit einem Lowrider an der Gabel vorne.

Gepäckträger nachrüsten

In den meisten Fällen ist es mit geringem Aufwand möglich, einen Gepäckträger nachzurüsten. Am einfachsten ist es, wenn der Velorahmen bereits mit den entsprechenden Ösen am Hinterbau ausgestattet ist oder die Starrgabel über die Gewindebohrung verfügt, um einen Lowrider Vorderrad-Gepäckträger zu montieren. Wer an einem Mountainbike oder Rennvelo ohne Gewindeösen Gepäck transportieren möchte, kann dies mit einem Träger machen, der an der Sattelstütze befestigt wird. Wichtig ist in diesem Fall, dass man die angegebene Maximallast des Gepäckträgers nicht überschreitet.

Gesamtgewicht beachten

Damit man die Nutzlast des Gepäckträgers optimal nutzen kann, gibt es verschiedene Systeme, bei denen mittels Adapterplatte diverse Körbe, Taschen oder sogar Kindersitze einfach und wackelfrei befestigt werden können. Vorsicht bei der Zuladung von sehr viel Gepäck. Jeder Velohersteller gibt ein maximal zulässiges Gesamtgewicht an (Velo, Fahrer und Gepäck = Gesamtgewicht).

Optimale Gewichtsverteilung auf dem Fahrrad

Transportieren Sie in der Lenkertasche nur leichte Gegenstände, die Sie oft benötigen. Die Hinterradtaschen sollten so weit vorne wie möglich positioniert sein, ohne dass Sie jedoch mit den Schuhen die Tasche streifen. Packen Sie schwere Sachen unten in die Taschen. Je tiefer der Schwerpunkt liegt, desto besser ist das Fahrverhalten. Leichte Gegenstände finden in den Lowrider-Taschen oder in einem Packsack auf der Ladefläche des Gepäckträgers Platz.

Maximale Traglast von Fahrradgepäckträgern

In der Regel werden Hinterbau-Gepäckträger nach der EN Norm 14872-25 geprüft und sind bis 25 kg belastbar. Einige Hersteller, wie etwa Tubus, prüfen Ihre Hersteller eigenständig mit einer höheren Last und erlauben dort maximale Zuladung von bis zu 40 kg. Die maximale Traglast von Sattelstütz-Gepäckträger fällt durch ihre Bauweise deutlich geringer aus und liegt je nach Modell zwischen 8-10 kg.