bis 17.30 Uhr bestellt – morgen geliefert
online bestellen – im Laden abholen
Veloservice in allen Läden

Veloplus-Tipp #144

Was beim Kauf des Schlafsacks berücksichtigt werden sollte

Bei der Entscheidung des geeigneten Schlafsacks spielen folgende Kriterien eine wichtige Rolle. In welchen Gegenden wird der Schlafsack eingesetzt? Könnte er nass werden? Wie oft wird er gewaschen? Soll er koppelbar sein? Was ist wichtiger: maximaler Komfort oder minimales Gewicht?

Entscheidende Details

Nicht nur der Temperaturbereich ist für den Schlafkomfort entscheidend. Ebenso spielt die Konstruktion des Schlafsacks eine Rolle. Mumien­formen liegen besser am Körper an. So muss im Schlafsack nicht viel Luft erwärmt werden. Die abgegebene Körperwärme erzeugt dadurch schnell ein behagliches Klima. Die Schulterbreite kann bei Mumienschlafsäcken stark variieren. Beim Kauf sollte der Schlafsack probegelegen werden. 

Daune oder Kunstfaser

Hochwertige Daunenschlafsäcke wiegen bei gleicher Wärmeleistung bis 30% weniger als Kunstfaser-Modelle und lassen sich kleiner verpacken. Auch das Schlafklima ist in Daunen bedeutend besser, da diese die Körperfeuchtigkeit besser regulieren kann. Geht es bei der Reise wetter-technisch feucht und nass zu und her, so sind Kunstfaserschlafsäcke die erste Wahl, denn diese sind einfacher zu pflegen.

Temperaturangaben

Temperaturangaben bei EXPED unterliegen der neuen EN 13537: Die Euro-Norm zur Temperaturmessung von Schlafsäcken bietet vor allem Vergleichbarkeit. Da Frauen und Männer verschieden schnell frieren, ergibt sich eine unterschiedliche Komfort-Temperatur. Für Frauen empfiehlt sich "Comfort" als Zielvorgabe, für Männer "Limit". Die Extrem-Temperatur gibt die Grenze an, an der ein Mann gerade noch nicht zu zittern beginnt. Die Max-Temperatur ist die Grenze, an der man zu warm bekommt und den Schlafsack aufmacht um zu ventilieren.

Die richtige Pflege

Kunstfaser

Kunstfaser-Schlafsäcke sind maschinenwa­schbar. Waschtemperatur 30° (Schonprogramm). Fein­waschmittel sparsam dosiert verwenden. Den Schlaf­sack gründlich spülen, kurz schleudern und zum Trocknen aufhängen. Die Isolierfähigkeit der Faser bleibt so erhalten.

Daunen

Daunen-Schlafsäcke müssen mit einem schonenden und rückfettenden Daunenwasch­mittel gewaschen werden, das die Daune vor dem Austrock­nen bewahrt (Schonprogramm 30° oder Handwäsche in der Bade­wanne). Gründlich spü­len und über der Wäscheleine oder im Tumbler bei 30° trocknen. Trocknet der Schlafsack an der Leine, sollte er dabei häufig aufge­schüttelt werden. Im Tumbler erfüllt ein dazugelegter Turnschuh oder Tennisball denselben Zweck. Zu Hause den Schlafsack nicht in der engen Hül­le, sondern möglichst luftig in einer Schlafsack-Lagerhülle aufbewahren. Den Schlafsack nie gerollt in den Packsack stopfen.