bis 17.30 Uhr bestellt – morgen geliefert
online bestellen – im Laden abholen
Beratung & Veloservice in allen Läden

Sicherer Halt dank den richtigen Veloschuhen

Genau so vielseitig wie die Velokategorien, sind die dazu passenden Veloschuhe. Finden Sie dank unseres Ratgebers heraus, welche Eigenschaften verschiedene Veloschuhe haben, wie man sie richtig pflegt und auf was man bei der Wahl des Veloschuhs unbedingt achten sollte.

Egal ob Flatpedal- oder Klickpedal - mit passenden Veloschuhen werden Sie mehr Spass bei der nächsten Velotour haben!

Die Wirkung von passenden Veloschuhen wird oft unterschätzt, obwohl sie über die Pedale ein direkter Kontaktpunkt zum Velo sind. Veloschuhe sind genau auf verschiedene Einsatzbereiche und Bedürfnisse abgestimmt und steigern den Fahrkomfort und die Leistung durch eine bessere Kraftübertragung. Wollen Sie mit einem Mountainbike die Trails unsicher machen, haben Sie völlig andere Ansprüche an das Schuhwerk, als wenn Sie mit einem Rennvelo einen Pass erklimmen wollen. Veloplus-Produktmanagerin Chiara Tröndle ist unsere Expertin für Veloschuhe und weiss genau, welche Anforderungen verschiedene Schuhmodelle erfüllen müssen.

Guter Halt auf dem Pedal dank dem Ratgeber für Veloschuhe:

Veloplus-Expertin Chiara Tröndle

Chiara Tröndle ist Produktmanagerin bei Veloplus und verantwortlich für den gesamten Veloschuhbereich von Veloplus. Sie war mitbeteiligt bei der Produktentwicklung von verschiedenen Veloplus-Eigenprodukten.

«Das Wichtigste beim Schuh ist eine perfekte Passform. Die Form eines Fusses ist individuell wie jede Person an sich. Deshalb empfiehlt sich beim Veloschuh immer die Anprobe im Laden.»

Warum brauche ich Velo- oder E-Bike-Schuhe?

Je nach Einsatz gibt es verschiedene Veloschuhtypen. In folgenden Punkten unterscheiden sich jedoch alle Typen von herkömmlichen Freizeitschuhen und Sneakers:

  • Effizienz: Durch die steifere Sohle wird eine bessere Kraftübertragung auf das Pedal erreicht. Mit Veloschuhen kommt mehr deiner Kraft auf dem Pedal an. Fazit: geringerer Aufwand und weniger Ermüdung.
  • Mehr Grip: Klickpedale oder die Gummimischung bei Flatpedal-Schuhen sorgen für besseren Grip und Halt auf dem Pedal.
  • Komfort: Die Bewegung beim Velofahren unterscheidet sich von der Abrollbewegung beim Gehen. Veloschuhe sind durch steifere Aussen- und ergonomische Innensohlen auf das Pedalieren angepasst. Sie stützen deinen Fuss, was den Komfort erhöht. Konstantes Biegen der Füsse in weichen Turnschuhen wird auf langen Touren unbequem.
  • Besserer Schutz: Dank Verstärkung im Zehenbereich sind deine Füsse besser geschützt als mit normalen Sneakers.

Veloschuhe (links) zeichnen sich durch eine steife Sohle aus, wodurch der Fuss stabiler ist auf dem Pedal. Bei einem herkömmlichen Sneaker (rechts) biegt sich die Sohle durch, was auf Touren unbequem werden kann (Bild:Shimano).

Mit normalen Freizeitschuhen lässt sich nie dieselbe Kraftübertragung erreichen wie mit Veloschuhen. Zudem werden sie schneller abgenutzt und bieten weniger Komfort auf dem Velo.

Chiara Tröndle, Produktmanagerin für Veloschuhe bei Veloplus

Ihr Vorteil bei Veloplus: Eintausch-Aktion mit 20 Franken Rabatt!

Ein neuer Schuh kommt, der Alte geht! Profitieren Sie jetzt von der Veloplus Schuheintausch-Aktion. Und so geht’s: Bringen Sie Ihre alten Veloschuhe mit Clickpedal-System bei Ihrem nächsten Einkauf mit in den Veloplus-Laden. Entscheiden Sie sich im Gegenzug für den Kauf des neuen ALBIS oder TREMOLA Allrounder-Schuhs von Veloplus, so erhalten Sie einen einmaligen Einkaufsgutschein von Fr. 20.- auf den Schuh.

Was ist vor dem Veloschuhkauf zu beachten?

Bevor Sie sich für einen Veloschuh entscheiden, sollten Sie sich einige Gedanken zum Einsatzbereich und anderen wichtigen Faktoren machen. Chiara Tröndle zeigt Ihnen, auf was Sie vor dem Kauf von Veloschuhen achten sollten.

  1. Der Einsatzbereich Die wichtigste Frage die sich stellt, ist natürlich die Frage des Einsatzbereichs. In der Übersicht unten sehen Sie die vielen unterschiedlichen Veloschuh-Kategorien. Überlegen Sie sich den für Sie am wichtigsten Einsatzbereich, so können Sie die Wahl bereits eingrenzen. Zur Übersicht...
  2. Klick- oder Plattformpedalen? Eine Hauptunterscheidung bei Veloschuhen ist die Einteilung zwischen Veloschuhen für Klick- und für Plattformpedalen. Beide Systeme haben ihre eigenen Vorzüge. Die Wahl der Veloschuhe beginnt also bereits mit der Wahl der entsprechenden Pedalen. Mehr dazu...
  3. Passform Haben Sie sich für ein Schuhmodell entschieden ist ein weiterer entscheidender Faktor die Passform. Wieviel Platz brauchen die Zehen, wieviel Spielraum braucht der Fuss in der Breite, wie eng soll das Verschlusssystem eingestellt sein? Unsere Produktmanagerin Chiara Tröndle zeigt, was die optimale Passform von Veloschuhen ist. Mehr dazu...

Jeder Veloschuh hat seinen eigenen Anwendungsbereich.

Die Veloschuh-Typen im Überblick

Verschaffen Sie sich ein Überblick über das vielseitige Sortiment an Veloschuhen für jeden Einsatzbereich. Bei jedem Einsatzbereich stehen andere Aspekte im Vordergrund.

Alle Veloschuhe im Überblick

  • Alltag- und Freizeitveloschuhe: Diese Veloschuhe zeichnen sich durch einen guten Laufkomfort aus. Sie sind dadurch im Alltag und in der Freizeit flexibel einsetzbar und bieten ein dezentes, alltagstaugliches Design.
  • MTB All-Mountain und Tourenveloschuhe: Mountainbikeschuhe zeichnen sich durch eine griffige Laufsohle für den Grip auf Schiebe- und Tragepassagen, eine mittelharte Sohle und ein robustes Obermaterial, das vor Spritzwasser und Schlamm auf den Trails schützt, aus.
  • Flatpedal-Schuhe: Flatpedal-Schuhe sind ebenfalls für den Einsatz auf dem Mountainbike entwickelt, können aber dank dem stylischen Look auch gut im urbanen Alltag eingesetzt werden. Sie bieten dank einer speziellen Gummimischung auch ohne ein Klicksystem perfekten Halt auf den Pedalen.
  • MTB-Race und Gravel: Race- und Gravel-Veloschuhe haben eine noch steifere Sohle als Touren- und All-Mountainschuhe. Sie sind dementsprechend noch stärker auf eine gute Kraftübertragung ausgelegt.
  • Rennveloschuhe: Rennradschuhe sind voll auf Performance ausgerichtet. Sie haben eine steife Aussensohle und ein festeres und leichteres Obermaterial als andere Schuhe, das dem Fuss optimalen Halt gibt. Rennradschuhe sind kompatibel mit einem 3-Loch-Klickpedal.
  • Winter-Veloschuhe: Wer im Winter unterwegs ist, sollte auf Winter-Veloschuhe setzen. Winter-Veloschuhe halten die Füsse auch im Schneegestöber durch zusätzliche Isolationsschichten und das wasserabweisende Material trocken und warm.

Freizeitveloschuhe

Alltag und Freizeit:

  • Laufkomfort
  • Flexibel einsetzbar
  • Dezentes Design

Alle Modelle

MTB-Race und Gravel-Veloschuhe

MTB-Race und Gravel:

  • Steife Mittelsohle
  • Gute Kraftübertragung
  • Feinjustierbares Verschlusssystem

Alle Modelle

All-Mountain und Tourenveloschuhe

Touren und Mountain:

  • Griffige Laufsohle
  • Mittelharte Sohle
  • Robuster Oberschuh

Alle Modelle

Rennveloschuhe

Rennvelo:

  • Oberschuh steif & leicht
  • Steife Aussensohle
  • 3-Loch-Klickpedal-kompatibel

Alle Modelle

Flatpedal-Schuhe

MTB Flatpedal:

  • Ultragriffige Laufsohle
  • Guter Halt auf Pedalen
  • Cooler Freizeit-Look

Alle Modelle

Winter-Veloschuhe

Winter-Veloschuhe:

  • Wasserabweisend
  • Isolationsschicht
  • Rutschfeste Sohle

Alle Modelle

Klick- vs. Plattformpedalen

Bevor Sie sich Veloschuhe kaufen, sollten Sie sich überlegen, ob Sie auf Klick- oder Plattformpedalen (auch Flatpedalen genannt) setzen. Doch was sind die Unterschiede der beiden Systeme und welches System hat welche Vorteile? Wir geben Ihnen einen Überblick.

Plattformpedalen

Flatpedalen sind die "klassischen" Velopedalen. Bei Mountainbikes sind Flatpedals meist etwas breiter als bei Alltagsvelos und mit kleinen Pins ausgerüstet. Flatpedal-Veloschuhe haben eine flache, griffige Sohle, in die sich diese Pins gut einbohren können, was einen guten Halt gibt. Flatpedal-Schuhe haben den Vorteil, dass Sie auch für Laufpassagen auf Touren angenehm zu tragen sind. Der Komfort steht also stärker im Fokus als die Performance. Zudem ist man im Falle eines Sturzes nicht am Pedal befestigt und ist mit den Füssen schneller am Boden. Ein weiterer Vorteil ist, dass Flatpedal-Schuhe die Fahrtechnik schulen, da man nicht fixiert ist am Pedal und so Bewegungen selbst ausbalancieren kann.

Klickpedalen

Klickpedalen, wie es der Name bereits antönt, sind Pedalen, bei denen der Veloschuh durch ein Klicksystem ins Pedal eingeklickt und befestigt wird. Veloschuhe mit Klickpedalsystem sind ganz klar auf Performance und eine optimale Kraftübertragung ausgelegt. Denn dadurch, dass der Schuh über das Klicksystem an der Pedale befestigt ist, wird nicht nur beim Drücken, sondern auch beim Hochziehen der Pedale eine Kraftübertragung generiert. Sie kommen vor allem im MTB-Race, Gravel- und Rennvelobereich vor, es gibt aber auch Modelle für die Bereiche Freizeit, Touren und All-Mountain. 

Vorteile Plattformpedal

  • Pedale eignen sich auch für Freizeitschuhe
  • Füsse sind schneller am Boden
  • Schult die Fahrtechnik
  • Weiche Sohle ist angenehm bei Laufpassagen

Vorteile Klickpedal

  • Bessere Leistung, weniger Ermüdung
  • Optimale Performance und Kraftübertragung
  • Kein Abrutschen von Pedalen
  • Kein Verletzungsrisiko durch Pins an den Pedalen

Bei Flatpedal-Schuhen bohren sich die Pins der Pedale in die spezielle Gummischung der Sohle für optimale Haftung ohne Klickpedal.

Beim Klickpedal wird der Veloschuh über eine Platte am Pedal befestigt für eine optimale Kraftübertragung.

Kombi-Pedalen - der ideale Kompromiss

Können Sie sich nicht entscheiden, ob Sie Klick- oder Flatpedal-Schuhe wollen? Bei Veloplus finden Sie auch Kombi-Pedalen. Die beiden von Veloplus entwickelten Veloschuh-Modelle Albis und Tremola beispielsweise, können dank Abdeckplatten sowohl für Plattform-Pedalen als auch für SPD-Klickpedalen verwendet werden.

Die richtige Passform von Veloschuhen

Haben Sie Ihr Veloschuh-Modell gefunden? Dann kommt es jetzt noch auf die richtige Passform an. Die folgenden Faktoren sollten Sie bei der Anprobe unbedingt beachten:

  • Länge: Bei Schuhen, die nur zum Velofahren eingesetzt werden, wird der Schuh nicht für Abrollbewegung wie beim Gehen gebraucht. Daher wird kein zusätzlicher Platz im vorderen Bereich des Schuhs benötigt. Man sollte mit den Zehen vorne und oben nicht anstossen. Für Rennveloschuhe reichen vor den Zehen ein paar Millimeter Platz bis maximal 5mm. Ein Schuh, der auch zum Gehen geeignet sein soll (Touren, Freizeit & Alltag und auch Flatpedalschuhe) kann man wiederum etwas grösser wählen. Richtwert ist hier in etwa 5mm bis maximal eine Daumenbreite (1cm) Platz vorne. Bei viel zu langen Schuhen passt ggf. die Cleat-Position nicht mehr zum Fuss.
  • Breite: Der Vorfuss ist aufgrund der Kraftübertragung beim Velofahren ein sensibler Bereich. Der Schuh soll den Fuss fixieren, fest sitzen aber auf keinen Fall drücken. Nach langen Fahrten werden die Füsse breiter. Beim Anprobieren sollte man ein paar Millimeter Spielraum haben, damit der Schuh nach längerer Zeit nicht drückt.
  • Verschlusssystem: Das Verschlusssystem soll dafür sorgen, dass der Schuh auch in der Zugphase den Fuss fest umschliesst und guten Halt bietet. Der Verschluss darf auf keinen Fall drücken und das Obermaterial darf beim Verschliessen keine Falten werfen. Von Vorteil können hier z.B. Schuhe mit 2 unabhängig voneinander einstellbaren Drehverschlüssen sein oder die klassische Schnürung. So lässt sich eine möglichst individuelle und zonengenaue Einstellung erreichen.

Bei Veloschuhen wird im Unterschied zu Freizeitschuhen nicht zwingend zusätzlicher Platz im vorderen Bereich des Schuhs benötigt.

Chiara Tröndle, Produktmanagerin für Veloschuhe bei Veloplus

Veloplus-Tipp: Schuhe am Abend anprobieren

Abends sind die Füsse breiter, am besten sollten Sie deshalb für den Schuhkauf abends oder nachmittags in den Laden kommen. In allen Veloplus-Läden können Sie direkt vor Ort aus einem breiten Sortiment an Veloschuhen den richtigen Schuh finden. Unsere Mitarbeitenden stehen Ihnen bei der Anprobe gern zur Seite.

Veloplus-Kompetenz: Tremola und Albis

Unsere Produktmanager:innen investieren viel Zeit in die Entwicklung von Veloplus-Eigenprodukten. So sind mit dem Tremola und dem Albis auch im Veloschuh-Bereich zwei Eigenentwicklungen entstanden auf die wir besonders stolz sind. In der Entwicklungsphase hat Produktmanager Yves Albrecht Hunderte von Kundenwünschen eingeholt und in die Konzeption einfliessen lassen.

Daraus entstand 2016 der Tremola, zwei Jahre später folgte der Albis. Mittlerweile sind im Jahre 2020 sowohl für den Tremola, als auch für den Albis neue Weiterentwicklungen entstanden und unsere Eigenprodukte werden laufend verbessert. So ist bereits auch für 2023 ein neues Update und eine Überarbeitung unserer Eigenentwicklungen geplant!

Mit den beiden Schuhen Tremola und Albis hat Veloplus zwei Schuhmodelle entwickelt, mit denen verschiedenste Aktivitäten abgedeckt werden und die flexibel und vielseitig einsetzbar sind. Unsere beiden Allrounderschuhe können für Freizeit, Alltag und sportliche Touren eingesetzt werden.

Erfahre mehr zur Entstehungsgeschichte

Produktmanager Yves Albrecht präsentiert die Veloschuhe Tremola (orange) und Albis (blau) von Veloplus Swiss Design.

Pflege und Reinigung von Veloschuhen

Für Langlebigkeit und zur Erhaltung der Materialeigenschaften ist die richtige Pflege von Veloschuhen wichtig. Vor dem Imprägnieren empfehlen wir, die Schuhe mit einem speziellen Reinigungsgel zu reinigen. So wird der Schmutz aus den Poren gezogen und die Atmungsaktivität bleibt erhalten. Anschliessendes Imprägnieren schützt nicht nur vor Nässe, sondern verzögert auch die Schmutzansammlung.

Produktmanagerin Chiara Tröndle zeigt wie man Veloschuhe richtig reinigt:

5 Schritte für die Reinigung von Veloschuhen

  1. Schmutz über Nacht trocknen lassen. Am nächsten Tag Schmutz abklopfen und mit einer Bürste abbürsten.
  2. Schnürsenkel entfernen und den Schuh unter fliessendem Wasser abspülen.
  3. Schuhe mit Veloschuh-Spezialreiniger (z.B. von Nikwax) einshampoonieren, kurz einwirken lassen. Dies zieht den Tiefenschmutz aus den Fasern. Die Poren des Materials werden frei, was die Atmungsaktivität des Schuhs erhält. Danach Schuh gründlich mit Wasser abspülen.
  4. Schuhe imprägnieren, z.B. mit Nikwax Stoff & Leder Schuh-Imprägnierung. Diese auf den noch feuchten Schuh auftragen. Die Imprägnierung schützt vor Nässe und verzögert die Ansammlung von neuem Schmutz.
  5. Schuhe an der frischen Luft oder bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Hitzequelle und Sonneneinstrahlung vermeiden.

Wartung und Pflege von Drehverschlüssen

Der Drehverschluss an Veloschuhen zum Beispiel von BOA ist eine feine Sache und derzeit eines der beliebtesten Verschlusssysteme, wofür es gute Gründe gibt. Drehverschlüsse lassen sich passgenau einstellen und geben nicht nach. Ein klarer Vorteil ist das schnelle Öffnen und Schliessen des Verschlusssystems, was einen leichten Einstieg in den Schuh ermöglicht. Damit Sie lange Freude am Drehverschluss haben, empfiehlt sich die regelmässige Pflege. Wir zeigen wie:

  1. Verschlusssystem komplett öffnen, um alle Stellen erreichen zu können. 
  2. Verschlusssystem und Zugseile mit einem Tuch oder Schwamm mit klarem Wasser oder Petrus Blitz-Veloreiniger reinigen.
  3. Alle Züge und Spuleneinlässe mit etwas Silikonöl beträufeln und schmieren. Hierbei das Verschlusssystem mehrmals vorsichtig öffnen und schliessen. Überschüssiges Öl mit einem Tuch abwischen. 
  4. Sollte der Drehverschluss sehr schwer laufen, kann man diesen mit einem 6er-Torx-Schlüssel öffnen und inwendig schmieren.

Keine Schmerzen dank ergonomischen Einlagesohlen

Beschwerden am Fuss beim Velofahren können an Weichteilen, Knochen und Sehnen entstehen. Dabei können mehrere Faktoren für Schmerzen verantwortlich sein. Nebst Problemen am Rist durch das Verschlusssystem (lokale Druckstellen) oder die falsche Grössen- und Formwahl sind Innensohlen, die nicht zum Fusstyp passen, ein Hauptgrund für Beschwerden.

Füsse werden in Normal-, Senk- und Hohlfuss unterteilt. In den Veloplus-Läden analysieren wir ihre Fussform und bieten Ihnen passende Einlagesohlen an.

Fusstypen werden generell in Normal-, Senk- oder Hohlfuss unterteilt. Die Innensohle eines Schuhs sollte die Form des Fusses genügend unterstützen. Da Schuhe ab Werk meistens mit einer sehr dünnen Innensohle ausgestattet sind, empfiehlt sich oft der zusätzliche Kauf einer passenden Schuheinlage. Lassen Sie sich in einem Veloplus-Laden beraten und Ihren Fusstyp bestimmen, um die ideale Sohle zu finden.

Veloplus-Angebot: Individuelle Vermessung und ergonomische Einlegesohlen

Die meisten Schuhe sind mit einer einfachen Standard-Einlegesohle ausgestattet. Für die richtige Unterstützung des Fusslängsgewölbes für mehr Komfort und bessere Kraftübertragung ist eine passende Innensohle zu wählen. Wir analysieren in den Veloplus-Läden Ihren Fusstyp und wählen für Sie die passende Einlegesohle.

Mehr als nur Schuhe: das passende Zubehör

Haben Sie einen passenden Veloschuh gefunden, wird sich der Komfort und der Spass bei Touren massgeblich erhöhen. Bei Veloplus finden Sie passend dazu ein breites Sortiment an Zubehör, das eine perfekte Ergänzung zu den neuen Veloschuhen ist. Produktmanagerin Chiara Tröndle stellt Ihnen die wichtigsten Produkte vor, mit denen Sie Ihre Ausrüstung für die Füsse optimal ergänzen können.

Mit passenden Velosocken, Überschuhen und Pflegeprodukten ergänzen Sie optimal die Ausrüstung für ihre Füsse und Veloschuhe.

Insbesondere im Winter sollten Sie neben gutem Schuhwerk auch auf die Wahl von wetterfesten Velosocken und/oder Überschuhen setzen.

  • Überschuhe: Wenn es kalt, nass oder schlammig ist, sind Überschuhe ein idealer Schutz für die Füsse und die Veloschuhe. Einerseits spenden die Überschuhe durch die zusätzliche Isolation Wärme, andererseits bleiben so die Veloschuhe auch geschützt vor Dreck und Schlamm, müssen weniger oft gereinigt werden und werden weniger schnell abgenutzt.
  • Socken: Die besten Veloschuhe bringen nichts, wenn darunter zu dicke Socken mit unangenehmen Nähten angezogen werden. Velo-Socken haben einen dünnen und atmungsaktiven Stoff, der wie eine zweite Haut unter ihren Veloschuhen den Fuss umschliesst. Eine wertvolle Funktion im Winter liefern wasser- und winddichte Wetterschutz-Socken. Diese lassen sich mit Veloschuhen kombinieren und machen sie so auf eine günstige Art und Weise wetterfest.
  • Pedalplatten-Lehre: Sie haben sich für Klickpedalschuhe entschieden? Dann ist eine Pedalplatten-Lehre ein wertvolles Zubehör, dass Sie vermutlich noch nicht kennen. Mit der TP1 Pedalplatten-Lehre können Sie die SPD Schuhplatten unabhängig von der Schuhgrösse punktgenau in der biomechanisch optimalen Positon einstellen (auch erhältlich für Look Keo Schuhplatten und SPD SL 3-Loch Cleats für Rennveloschuhe). Im Lieferumfang enthalten ist eine deatilierte Anleitung dazu.
  • Pflegeprodukte: Überlassen Sie die Pflege der Veloschuhe nicht dem Zufall. Neben einem Veloschuhreiniger empfehlen wir das regelmässige Imprägnieren von Veloschuhen. So bekommen Sie garantiert keine nassen Füsse.

Entdecken Sie in unserem Onlineshop eine grosse Auswahl an weiterem Zubehör rund ums Thema Veloschuhe.

Das Veloschuh-Zubehör im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Veloschloss-Typen im Härtetest

Schlösser-Test: Mehr Sicherheit dank dem passenden Veloschloss

Ein Veloschloss gehört zum Velo wie das Ei zum Huhn. Und wer sein Velo vor Langfingern schützen will, greift zu einem Schloss mit einem guten Sicherheitslevel. Produktmanager Raphael Müller hat verschiedene Schlösser einem Härtetest unterzogen.

Veloschloss-Test

Ratgeber Velohelme

E-Bike- und Velohelme – der passende Kopfschutz für jeden Einsatzbereich

Die Auswahl an Velo- und E-Bike-Helmen ist beinahe grenzenlos: Doch wie finde ich die richtige Grösse? Welche Velohelm-Modelle gibt es und welche Gesetze gelten für Velohelme? Hier erfahren Sie, was Sie wissen müssen, um die richtige Wahl zu treffen.

Ratgeber Velohelme